Überbetriebliche Kurse

Die Überbetrieblichen Kurse (ÜK) vermitteln die wesentlichen Branchenkenntnisse der öffentlichen Verwaltung. Während der Lehrzeit besuchen die Lernenden 6 ÜKs à jeweils 2-5 Tagen. Der Besuch aller ÜK-Tage ist für die Lernenden obligatorisch und Voraussetzung für die Zulassung ans Qualifikationsverfahren.

Die Lernenden benötigen in jedem ÜK ihre persönliche Lern- und Leistungsdokumentation und das ÜK-Lehrmittel. Weitere Kursunterlagen sind zu jedem ÜK auf der VWBZ-Plattform aufgeschaltet. Hier finden Lernende (und Berufsbildner/innen) auch ihre persönlichen ÜK-Termine und die benötigten Kursunterlagen und Vorbereitungsaufgaben. Alle Unterlagen nehmen die Lernenden in digitaler Form oder allenfalls auf Papier in den Unterricht mit. 
Bitte beachten Sie dazu das Merkblatt "Einsatz digitaler Medien im ÜK".

Inhalt
Im ÜK werden 33 Leistungsziele erarbeitet, welche im direkten Zusammenhang mit den 28 betrieblichen Leistungszielen stehen. Der Inhalt dieser 33 Leistungsziele ist im ÜK-Lehrmittel zusammengefasst. Dieses ist unter ov-ap.ch > Übersicht Kurse BOG und SOG verfügbar. Die ÜK-Inhalte dienen dem Aufbau der branchenspezifischen Kompetenzen. Ausserdem werden die Lernenden im ÜK auf das betriebliche Qualifikationsverfahren (QV) vorbereitet sowie in die qualifizierenden Elemente ALS und PE eingeführt.

Vor-/Nachbearbeitung
Neben dem Präsenzunterricht sind folgende Elemente verbindlich:

  • Vorbereitungsaufgaben: Zu einzelnen Leistungszielen sind im ÜK-Lehrmittel Vorbereitungsaufgaben hinterlegt, welche von den Lernenden vor dem ÜK-Besuch bearbeitet und vom Berufsbildner/von der Berufsbildnerin unterschrieben werden.
  • Verbindung ÜK: Nach dem ÜK füllen die Lernenden das Dokument "Verbindung ÜK" aus und schaffen damit eine konkrete Verbindung zu ihrer täglichen Arbeit. Diese Dokumentation wird von den Berufsbildner/innen "gewürdigt", dh. unterschrieben und kommentiert.
  • Repetitionsfragen: Nach dem Besuch aller ÜK-Tage eines ÜKs erhalten die Lernenden per Mail einen Fragebogen zur Wissensvertiefung und -sicherung. Die Berufsbildner/innen besprechen diesen mit den Lernenden.
  • Blended Learning: Unter ov-ap sind mehrere digitale Wissensvermittler, Videos und Fragebogen pro Leistungsziel aufgeschaltet, welche die Lernenden ebenfalls beim Erarbeiten eines Themas unterstützen.

Anmeldung zum ÜK
Übrigens, eine Anmeldung der Lernenden für die ÜKs ist nicht nötig. Wir nehmen die Daten direkt von der DBLAP.

Login auf die VWBZ-Plattform (ÜK-Termine und -Unterlagen)